Auktion vorbei
Auktion vorbei

Kunst- und Antiquitäten Auktion

Samstag, 16.11.2019 11:00 Uhr Woltmanstraße 27-29, 20097 Hamburg

Zahlungsmöglichkeiten: Barzahlung, EC Karte, Scheck mit Bestätigung der Hausbank

Besichtigung: Freitag, 15.11.2019 von 15.00 bis 18.00 Uhr sowie 2 Stunden vor Beginn

In dieser Auktion befinden sich 244 Artikel aus den Warengruppen:

Los-Nr.: 142 142

Varia

kl. Büste ''Dame mit Blume''

Los-Nr.: 143 143

Varia

Figur ''Sitzendes Mädchen'', versilbert

Los-Nr.: 148 148

Varia

Alabasterbüste ''Frau''

Los-Nr.: 149 149

Varia

Figurengruppe ''Damen mit Kind u. Schwan''

Los-Nr.: 183 183

Varia

Steinkrug, China, 20 Jh.

Los-Nr.: 184 184

Varia

Cloisonné-Vase, vermutl. um 1900,

Los-Nr.: 195 195

Varia

gr. Porz.-Figur ''Kniender weibl. Akt''

Los-Nr.: 196 196

Varia

Pendule, Bronze, feuervergoldet

Los-Nr.: 197 197

Varia

Portaluhr, Art-Deco, mit Onyx und

Los-Nr.: 208 208

Varia

gr. Bronzeskulptur, ''Fischer''

Los-Nr.: 209 209

Varia

kl. Gemälde ''Gebirgslandschaft''

Allgemeiner Hinweis

Besichtigung: 2 Stunden vor Beginn!

Am Auktionstag ist für Besucher der Versteigerung das Ersteigern nur mit einer Bieternummer möglich. Diese erhalten Sie vor Beginn der Versteigerung, gegen eine Schutzgebühr von 100,- €. Die Schutzgebühr wird verrechnet oder zurück erstattet.

Wir empfehlen grundsätzlich eine Besichtigung um spätere Unstimmigkeiten zu vermeiden. Eine Besichtigung ist nach telefonischer Vereinbarung möglich. Die im Katalog verwendeten Fotos können, aus technischen Gründen, in Größe und Farbgebung vom Original abweichen.

Die Verwertung erfolgt im Rahmen der geltenden Versteigerungsbedingungen.

Zahlung:
Nach Zuschlag sind der Kaufpreis und das Aufgeld von 18% jeweils mit Mehrwertsteuer zur sofortigen Zahlung fällig.

Abholung:
Die ersteigerte Ware ist innerhalb von 5 Werktagen während unserer Geschäftszeiten abzuholen. Sollte dies, in Ausnahmefällen, nicht möglich sein, kontaktieren Sie bitte unser Büro. Nach Fristsetzung von einer weiteren Woche erlöschen die Rechte aus dem Zuschlag. Das Auktionshaus ist dann berechtigt, den Gegenstand erneut zu versteigern bzw. freihändig zu verkaufen. Einen etwaigen Mindererlös schuldet der Käufer als Schadensersatz. Auf einen etwaigen Mehrerlös hat er keinen Anspruch

Änderungen vorbehalten